Katzen baden: Warum, wie und wie oft?

 

"Katzen müssen normalerweise nicht gebadet werden, allerdings ist es in manchen Situationen unumgänglich. Das kann zunächst entmutigend sein, ist aber mit den richtigen Tipps viel leichter umsetzbar".

Marina G. Tierärztin
An Error Occurred: Internal Server Error

Oops! An Error Occurred

The server returned a "500 Internal Server Error".

Something is broken. Please let us know what you were doing when this error occurred. We will fix it as soon as possible. Sorry for any inconvenience caused.

Katzen putzen sich häufig und säubern dabei penibel jeden Zentimeter ihres Fells und ihrer Haut. Die Fellpflege ist ein ganz natürliches Verhalten von Katzen und reicht in den meisten Fällen auch völlig aus, damit deine Katze sauber und gepflegt bleibt. In welche Fällen also solltest du deine Katze baden? Meistens ist es nicht erforderlich eine Katze zu baden, jedoch gibt es bestimmte Umstände, die es erforderlich machen, dass eine Katze gebadet werden muss. Auf den ersten Blick, kann diese Vorstellung abschreckend sein, denn Katzen und Wasser sind bekanntlich nicht die besten Freunde. Hier findest du einige Tipps, warum, wann und wie man eine Katze badet.

 

Wann solltest du deine Katze baden?

Viele Katzen entfernen Schmutz und Staub selber, oder mit ein wenig Hilfe ihres Besitzers, der sie bürstet oder kämmt. Manchmal ist trotzdem ein Baden der Katze notwendig.

Freigängerkatzen

Freigängerkatzen wälzen sich gelegentlich in etwas Stinkendem, das du das so schnell wie möglich entfernen möchtest und eine Bürste dafür oftmals nicht ausreicht. Wenn deine Katze sich häufig an Straßen mit parkenden Autos aufhält, können auch Öl und Fett auf ihr Fell tropfen. Diese Verschmutzungen lassen sich ebenfalls mit einer Bürste nur schwer entfernen. Zudem ist es gesundheitsgefährdend, wenn die Katze diesen Schmutz ableckt, weshalb du sie am besten mit einem Bad reinigst.

Ältere Katzen

Für ältere Katzen oder Katzen mit bestimmten Gesundheitsproblemen, die die Bewegungsfreiheit einschränken, kann es schwierig sein, selber eine Ganzkörperpflege durchzuführen. Wenn das Fell nicht gut gepflegt wird, kann es verfilzen und verschmutzt mit der Zeit, was besonders häufig am Hinterteil der Fall ist. Dies wird für deine Samtpfote unangenehm und kann langfristig zu Hautproblemen führen. Wenn deine Katze Schwierigkeiten hat, sich selber zu pflegen, sprich mit deinem Tierarzt, denn es gibt einige medizinische Ursachen, wie beispielsweise Arthritis, die dazu beitragen können. Katzen, die sich nicht selbst um ihre Fellpflege kümmern, brauchen die Hilfe ihrer Besitzer, die sowohl das Baden zur Reinigung als auch die Fellpflege durch Bürsten übernehmen können.

Hautkrankheiten

Bestimmte Hautkrankheiten bei Katzen erfordern möglicherweise eine Behandlung der betroffenen Stelle mit einem speziellen medizinischen Shampoo. Manche Katzen lassen sich einigermaßen problemlos baden, andere überhaupt nicht. Weiter unten in diesem Artikel findest du einige Tipps dazu. Natürlich berät dich auch dein Tierarzt zu diesem Thema. 

Allergien des Besitzers

Eine Katze zu halten, wenn man Allergien hat, kann ein schwieriges Gleichgewicht sein. Jüngste Studien haben gezeigt, dass regelmäßiges Baden von Katzen die Menge der von ihnen ausgeschiedenen Allergene verringert, aber dafür muss das Baden regelmäßig erfolgen, um die Umweltbelastung zu verringern. Dies ist nur sinnvoll, wenn deine Katze das Baden gut verträgt. Wenn du deine Katze regelmäßig badest, verwende ein Shampoo wie die DOUXO S3 CARE-Reihe, um ein Austrocknen der Haut zu verhindern.

 

Womit solltest du deine Katze baden?

Man sollte ausschließlich Shampoos verwenden, die extra für Hunde und Katzen entwickelt wurden, wie z.B. unser DOUXO S3 CARE Shampoo. Babyshampoos sind nicht zu empfehlen, da der pH-Wert von Babyhaut und Katzenhaut sehr unterschiedlich ist. Beachte immer die Gebrauchsanweisung auf der Verpackung, um die richtige Menge zu dosieren. Warmes Wasser ist am besten, niemals heiß oder kalt. Lies auch unseren Blog-Artikel zu diesem Thema.

Braucht meine Katze ein Vollbad?

Bei einem Vollbad geht das Wasser bis zum Hals, das solltest du deiner Katze nicht zumuten. Wenn der ganze Körper gereinigt werden muss, kannst du sie mit der Brause (niedrigen Druck einstellen!) oder mit Hilfe einer Schale vorsichtig komplett durchnässen, bevor du das Shampoo aufträgst, einwirken lässt und wieder ausspülst.  
Wenn deine Katze nur an einer bestimmten Körperstelle verschmutzt ist (z.B. mit einem Ölfleck), oder wenn sie nur auf einzelnen Hautstellen Hautprobleme hat, die mit einem medizinischen Shampoo behandelt werden müssen, wasche nur diese Stellen. Je weniger deine Katze beim Baden oder genauer gesagt, beim Duschen, nass wird, desto mehr wird sie Prozedur akzeptieren.

 

Wie badet man eine Katze?

Falls deine Katze gebadet werden muss, findest du hier einige gute Tipps, die dir und deiner Katze das Baden erleichtern:

  1. Du kannst deine Katze in der Badewanne, in einem Waschbecken oder einer kleinen Wanne baden. Verwende eine rutschfeste Matte oder ein Handtuch auf dem Boden. 
  2. Fülle warmes Wasser ein, aber höchstens so tief, dass das bis zu den Knien deiner Katze reicht. Katzen neigen in tiefem Wasser zur Panik, da sie keine natürlichen Schwimmer sind! 
  3. Verwende eine Schüssel, um deine Katze vorsichtig mit Wasser zu übergießen, bis sie komplett nass ist (Haut und Haare).
  4. Katzen reagieren empfindlich auf Wasser im Gesicht: Pass auf, dass kein Wasser in das Gesicht deiner Katze kommt, wenn du ihren Körper durchnässt. Reinige ihr Gesicht mit einem feuchten Tuch oder Waschlappen. 
  5. Gib die erforderliche Menge des Shampoos auf deine Hände und massiere es gründlich ein. Manche Shampoos für Haustiere schäumen nicht gut. Verwende dennoch nicht mehr als die vorgeschriebene Menge. Falls sich kein Schaum bildet, reibe das Shampoo trotzdem nur sanft ein. 
  6. Wenn das Gesicht gewaschen werden muss, achte darauf, Augen und Mund auszulassen
  7. Medizinische Shampoos müssen meist eine bestimmte Zeit einwirken, bevor sie abgespült werden können, daher solltest du vor dem Baden das Etikett genau lesen. 
  8. Verwende warmes Wasser in einer Schüssel, oder stelle den Strahl des Duschkopfs sehr weich ein, um das Shampoo abzuspülen.
  9. Trockne das Fell vorsichtig mit einem Handtuch ab, wenn deine Katze es zulässt. Haartrockner sind in der Regel zu laut. 
  10. Lasse deine Katze anschließend in einem warmen Raum ruhen und gib ihr etwas Zeit sich zu beruhigen, denn die meisten Katzen empfinden Baden als stressig. Da sie sich putzen wollen wird, stelle sicher, dass das Shampoo vollständig abgespült wurde.  

 

human-cat bath

 

Was kannst du tun, wenn deine Katze Wasser absolut hasst?

Freigängerkatzen, die draußen bei ihrem Ausflug schmutzig geworden sind, können in der Regel durch gründliches Bürsten mit einem engzahnigen Kamm abgebürstet werden. Dies gilt auch für Katzen, die sich z.B. aus gesundheitlich Gründen nur schwer selber putzen können. Der meiste Schmutz und Dreck lässt sich mit einer guten Bürste entfernen, ebenso wie verfilztes Fell, auch wenn es etwas Zeit und Geduld erfordern kann. 

Gewöhne deine Katze daran, von dir gebürstet zu werden, damit sie es bei Bedarf gut toleriert. Gleichzeitig ist es eine ausgezeichnete Möglichkeit, eine enge Bindung zu deiner Katze aufzubauen und den Zustand ihres Fells und ihrer Haut im Auge zu behalten. Beginne beim Bürsten mit sehr kurzen, sanften Einheiten und Leckerlis, damit deine Katze die Fellpflege mit einer positiven Erfahrung verbindet. Steiger allmählich die Dauer beim Bürsten und beziehe es regelmäßig in deinen Tagesplan mit ein, damit sich deine Katze dauerhaft daran gewöhnen kann. 

Wenn deine Katze unbedingt baden muss, aber dabei sehr gestresst ist, solltest du sie behutsam an das Baden heranführen. Verwende lieber eine kleine Wanne anstelle einer normalen Badewanne, halte die Katze dicht an deinen Körper (du könntest dabei auch nass werden!) und verwende nur sehr kleine Wassermengen.  

Wenn deine Katze sehr ängstlich ist, kann es helfen, nur einzelne Körperstellen statt des gesamten Körpers zu baden, auch wenn so vielleicht mehrere kleine Badeeinheiten über einen längeren Zeitraum notwendig sind. 

 

Wann ist das Baden einer Katze nicht notwendig?

Die meisten Katzen müssen nicht regelmäßig oder gar nicht gebadet werden. Die eigenständige Pflege der Katzen ist normalerweise ausreichend, um eine gute Haut- und Fellpflege zu gewährleisten. Selbst ältere Katzen, die Hilfe bei der Fellpflege benötigen, müssen oft nur gebürstet und nicht gebadet werden.

Ein verbreiteter Irrglaube ist, dass Katzen bei einem Flohbefall gewaschen werden müssen. Flohshampoos aus Zoohandlungen, sie allerdings häufig nicht wirksam gegen die nervigen Parasiten und zudem eine sehr stressreiche Methode, um die Katze von Flöhen zu befreien! Sprich daher mit deinem Tierarzt über wirksamere Methoden zur Beseitigung unerwünschter „Mitbewohner“ bei deiner Katze.

4 Fakten

zum baden der Katze