ger-DE Germany

Die Haut Ihrer Katze

Allergien

Allergien äußern sich bei Katzen häufig über die Haut. Stellen Sie bei Ihrer Katze beispielsweise kahle Stellen fest, kann es sich um eine Allergie handeln. 

Ursachen

Allergien werden durch eine übersteigerte Reaktion des Körpers auf bestimmte Moleküle ('Allergene') verursacht, die aus unterschiedlichen Quellen kommen können, zum Beispiel:

  • Umwelt: Gräser, Pollen, Staubmilben, Gewebe, Chemikalien
  • Parasiten: Flohbisse
  • Lebensmittel: Nahrungsmittelbestandteile und -zusatzstoffe 

Herauszufinden, an was für einer Allergie Ihre Katze leidet, kann eine große Herausforderung darstellen, da dies nicht wie beim Menschen über einen Bluttest ermittelt werden kann. 
Eine intakte Hautbarriere ist entscheidend, um den Körper vor dem Eindringen von Allergenen zu schützen. Aus diesem Grund ist die Pflege und der Schutz der Hautbarriere bei allergischen Katzen unerlässlich. DOUXO®  hilft Ihnen bei der täglichen Pflege sowie der Wiederherstellung der Hautbarriere Ihrer Katze mit dem patentierten Inhaltsstoff Phytosphingosin.

Symptome

Es gibt eine Vielzahl von Anzeichen für Allergien bei Katzen, die sich von Katze zu Katze sehr unterscheiden können. Bei einer Allergie treten häufig die gleichen Symptome auf, die auch bei einem Parasitenbefall oder Infektionen durch Bakterien und Pilze auftreten. Aus diesem Grund ist es nicht einfach zu bestimmen, ob eine Katze überhaut an einer Allergie leidet, oder nicht. Zunächst erfolgt ein Ausschluss möglicher anderer Erkrankungen über den Tierarzt. 

In der Regel äußert sich eine Allergie bei Katzen durch Hautveränderungen. Anzeichen sind z.B. Verkrustungen, Schuppen, Verklumpungen oder infizierte oder gereizte Hautpartien. Da Allergien fast immer mit starkem Juckreiz einher gehen, kann es sein, dass Ihre Katze infolge dessen ein gesteigertes Putzverhalten aufzeigt, und sich sogar so stark putzt bis kahle Stellen entstehen. 

In Zusammenhang mit einer Allergie kann auch eine miliare Dermatitis entstehen. Darunter versteht man eine allergisch bedingte Hautentzündung, bei der winzig kleine Krusten über den Rücken der Katze verteilt sind.

Eine bestimmte, nur bei Katzen auftretende Hautveränderung sind eosinophile Plaques: hierbei handelt es sich um rote, haarlose und erhabene Hautstellen, möglicherweise mit eitrigen Sekreten, die typischerweise im Bereich des Bauches oder der Innenseite der Oberschenkel auftreten. 

Beobachten Sie das Fell und das Verhalten Ihrer Katze genau, denn: Katzen sind Experten darin, ihre gesundheitlichen Probleme zu verstecken! Jede Änderung des Verhaltens der Katze, kann ein Anzeichen für eine Allergie sein. 

6 Tipps zur Linderung von Allergien

Hauptziel einer dermatologischen Pflege bei Allergikern ist die Linderung des Juckreizes und die
Wiederherstellung der geschädigten Hautbarriere, um das Eindringen von Allergenen zu verhindern.

  1. Konsultieren Sie Ihren Tierarzt um mögliche Ursachen des Fellausfalls feststellen zu lassen. Die Behandlungsmaßnahmen sind von der jeweiligen Diagnose abhängig.
  2. Unterstützen Sie die Hautbarriere Ihrer Katze durch den Einsatz von hochwertigem Shampoo, Mousse oder Mikroemulsion-Spray, um die Reizung zu lindern und das Ökosystem der Hautbarriere wiederherzustellen. Wählen Sie Produkte, die besonders auf die Behandlung gereizter, juckender und empfindlicher Haut ausgelegt sind.
  3. Füttern Sie Ihre Katze mit hochwertiger und ausgewogener Nahrung. Ergänzen Sie die Ernährung auf Empfehlung Ihres Tierarztes um essentielle Fettsäuren, Vitamine und Mineralien. Fragen Sie Ihren Tierarzt nach Spezialfutter für Allergiker.
  4. Schützen Sie Ihr Haustier vor Parasiten: behandeln Sie regelmäßig gegen Flöhe und Zecken mit einem abwehrenden Spot-On-Präparat.
  5. Wirkt Ihre Katze ängstlich oder gestresst, fragen Sie Ihren Tierarzt nach Stress-abbauenden felinen Pheromonen. Für mehr Informationen zu felinen Pheromonen besuchen Sie unsere Feliway Website. Machen Sie hier den kostenlosen Test zur Erkennung von Stress bei Katzen: Stress bei Katzen.
  6. Planen Sie zur Beobachtung des Hautzustandes Ihrer Katze regelmäßige Check-Up-Untersuchungen mit Ihrem Tierarzt.

Wir empfehlen:

DOUXO® Calm