ger-DE Germany

Waschen und Baden

Haustiere baden

Die Haut reinigen

Hin und wieder kann das Baden Ihres Haustieres notwendig sein, wenn:

  • Ihr Haustier sehr verschmutzt ist,
  • unangenehm riecht,
  • unter bestimmten Hauterkrankungen leidet
  • Krusten oder Schuppen hat, die entfernt werden müssen.

Aufgrund der empfindlichen Haut Ihres Haustieres ist es wichtig, hochwertige Produkte zu verwenden, die speziell auf die Haut von Hunden und Katzen abgestimmt wurden.

Finden Sie das für Ihr Tier passende Shampoo

Müssen Sie Ihr Haustier aufgrund von Hautproblemen mit einem dermatologischen Shampoo waschen, ist es wichtig, das Shampoo vor dem Abspülen 10 Minuten auf der Haut einwirken zu lassen. So können die Inhaltsstoffe optimal die Haut erreichen und die Hautbarriere aktiv schützen.

Tiere zu baden ist jedoch nicht immer einfach! Schwierigkeiten entstehen zum Beispiel dann, wenn Ihr Haustier sehr wasserscheu ist, im Badezimmer ängstlich wird oder schwer erreichbare Hautpartien gewaschen werden müssen. Vor allem Katzen sind dafür bekannt, jeglichen Kontakt mit Wasser vermeiden zu wollen. Gehört Ihr Liebling zu der Mehrheit der Katzen, die extrem wasserscheu ist, wird das Baden schnell zu einem unmöglichen Unterfangen. 

Grundsätzlich sind Katzen sehr reinliche Tiere, die sich sorgfältig um ihre eigene Fellpflege kümmern und nicht mit Wasser gewaschen werden müssen. Im Normalfall ist es daher ausreichend, wenn Sie Ihre Katze für ein sauberes und gepflegtes Erscheinungsbild regelmäßig bürsten. Liegt jedoch eine Hauterkrankung vor, wird Ihnen Ihr Tierarzt in einigen Fällen empfehlen, Ihre Katze zu baden. Doch lassen Sie hierbei den durch das Baden verursachte, möglicherweise extreme Stress für die Katze nicht außer Acht. 

Die DOUXO® -Produktlinie bietet Ihnen praktische Alternativen zum Shampoonieren, mit denen Sie die Haut Ihres Hundes oder ihrer Katze auch ohne Baden schützen können. Probieren Sie doch unser Mousse oder die Micro-Emulsion. Machen Sie sich das Leben leicht - wählen Sie DOUXO®

Mehr Informationen zu praktischen Alternativen zum Shampoo

Das Baden Ihres Haustieres vorbereiten

Bürsten Sie bei Bedarf das verknotete Fell Ihres Haustieres und entfernen Sie vor dem Waschen ggf. Kletten aus dem Fell. Vergewissern Sie sich vor dem Baden, dass alles, was sie benötigen, bereit liegt. Beachten Sie die folgenden Punkte, um das Bad für Sie und Ihr Haustier so angenehm wie möglich zu gestalten:

  • suchen Sie einen bequemen Ort zum Baden: die Badewanne oder ein Waschbecken, an dem Sie sich nicht herunterbeugen müssen
  • sorgen Sie für einen rutschfesten Untergrund, z.B. durch eine Badematte oder ein Handtuch
  • stellen Sie das Shampoo Ihres Tieres geöffnet griffbereit und lesen Sie bereits vor Gebrauch das Produktetikett
  • testen Sie die Wassertemperatur an Ihnen selbst (für Hunde darf das Wasser ruhig etwas kühler sein)
  • legen Sie ein Handtuch zum Abtrocknen bereit

Bei sehr ängstlichen Hunden oder Katzen kann es sinnvoll sein, dass Tier schon vor dem Baden an die ungewohnte Umgebung zu gewöhnen. So kann Ihr Haustier die Badewanne oder das Waschbecken zunächst im Trockenen kennenlernen und gegebenenfalls durch den Einsatz von Belohnungen für das spätere Baden besänftigt werden.

Ihr Haustier shampoonieren

Beginnen Sie mit dem Durchnässen des Fells an den Pfoten oder dem Schwanz, um das Tier langsam an das Wasser zu gewöhnen. Befeuchten Sie anschließend Ihren Hund oder Ihre Katze vom Hals an abwärts. Vermeiden Sie hierbei den Kopf, um zu verhindern, dass Wasser und Seife in Augen und Ohren gelangt. Das Fell sollte sehr gut durchnässt sein, bevor Sie beginnen, das Shampoo aufzutragen. Wiederholtes Loben während des Badens kann beruhigend auf Ihr Haustier wirken.

Bei sehr ängstlichen Hunden oder Katzen können Sie das Wasser zunächst neben dem Tier laufen lassen, danach vorsichtig mit dem Befeuchten der Pfoten beginnen und sich von dort aus langsam vorarbeiten, um das Tier an den Wasserstrahl zu gewöhnen. 

Verteilen Sie das Shampoo auf Ihren Händen und massieren es anschließend sorgfältig ins Haarkleid Ihres Lieblings ein, um sicherzustellen, dass das Shampoo nicht nur das Fell, sondern auch die Haut erreicht.

Dient das Shampoo zur Linderung von Hautproblemen, ist es wichtig, das Shampoo ca. 10 Minuten einwirken zu lassen. Anschließend wird es gründlich vom Hals abwärts ausgewaschen. Die Problemstellen auf der Haut sollten zuletzt abgespült werden. Achten Sie beim Abbrausen darauf, dass das Wasser mit geringe Druck aus der Brause kommt!  

Trocknen Sie das Fell Ihres Haustieres immer ab

Ihr Hund oder Ihre Katze kann nach dem Baden ziemlich ungeduldig sein. Lassen Sie Ihr Haustier jedoch niemals laufen, ohne vorher das Fell abgetrocknet zu haben! Denn zu feuchtes Fell kann dazu führen, dass sich Hefen und Bakterien entwickeln und/oder Ihr Haustier auskühlt.

Rubbeln Sie das Fell vorsichtig mit einem Handtuch trocken. Je nach Felllänge ist es sinnvoll, anschließend das Haarkleid zu föhnen. Achten Sie hierbei unbedingt auf die Temperatur des Föhns - föhnen Sie immer mit niedriger Hitze!

  

Wie Sie Ihren Hund richtig baden